08.02.2008rss_feed

Die aktuelle Lage auf dem Milchmarkt

Der saisonale Anstieg der Milchanlieferung an die deutschen Molkereien setzte sich Ende Januar fort. In der vierten Woche wurden im Bundesgebiet 0,8 Prozent mehr Milch erfasst als in der Vorwoche. Die Vorjahreslinie wurde um 1,5 Prozent überschritten. Die Nachfrage nach Konsummilch und Milchfrischprodukten bewegte sich in einem für die Jahreszeit normalen Rahmen.

Butter
Auf dem hiesigen Buttermarkt hat sich die Nachfrage nach abgepackter Ware weiter normalisiert. Die Preise für geformte Ware sind stabil. Die Preise für Blockbutter konnten sich aufgrund reger Nachfrage der Industrie unterdessen nochmals leicht befestigen.

Käse
Auf dem deutschen Schnittkäsemarkt bewegte sich die Produktion Anfang Februar weiter auf hohem Niveau. Es werden verstärkt Milchmengen in die Produktion von Käse gelenkt. Der Markt ist ausreichend mit Ware versorgt. Sie kann nicht nur im Inland, sondern auch innerhalb der EU und im Drittlandshandel stetig abgesetzt werden. Die Käsepreise gaben zuletzt leicht nach.

Magermilchpulver
Anfang Februar hat sich die Nachfrage nach Magermilchpulver wieder etwas beruhigt. Nach wie vor hat die Lebensmittelindustrie noch Deckungsbedarf. Im Export ist die Nachfrage nach wie vor eher ruhig. Die Preise für Lebensmittelware haben sich zuletzt wieder uneinheitlicher entwickelt. Insgesamt bewegen sich die Preise jedoch auf stabilem bis festen Niveau. Für Futtermittelware haben sich die Preise bei ruhiger Nachfrage wieder abgeschwächt.

Quelle ZMP GmbH, Bonn, 6.2.2008