News-Tierkennzeichnung

PRESSEMITTEILUNG des MLR Nr. 228/2022 vom 02. September 2022

Um einen erneuten Seucheneintrag zu verhindern, ist unverändert die flächendeckende Impfung gegen die Blauzungenkrankheit dringend erforderlich. Der am 18. Juli für Baden-Württemberg erhaltene Freiheitsstatus soll ab September langfristig durch drei Impfzonen mit unterschiedlicher finanzieller Unterstützung der freiwilligen Schutzimpfungen weiter abgesichert werden, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Freitag (02. September). In Baden-Württemberg wurden hierzu drei Impfzonen mit unterschiedlich hoher Bezuschussung eingerichtet.

 

Die komplette Pressemitteilung finden Sie nachfolgend zum Herunterladen.

Merkblatt 07/2022 der STUA Aulendorf

Die Impfung gegen die Blauzungenkrankheit bei Rindern, Schafen und Ziegen schützt vor Krankheit und verhindert Handelsrestriktionen.
Die gerade erreichte Blauzungen-Freiheit in Baden-Württemberg wird durch Wiedereintrag gefährdet und kann nach dem neuen Tierseuchenrecht nur schwer wieder ereicht werden.

Aus diesen Gründen wird dringend empfohlen, empfängliche Tierarten impfen zu lassen.

 

Das Dokument steht nachfolgend zum Download zur Verfügung.

Minister Peter Hauk MdL:

Baden-Württemberg ist wieder vollständig frei von der Blauzungenkrankheit (BTV). Schutzimpfungen bei Rindern, Schafen und Ziegen sichern den Freiheitsstatus und

"Landkreis Ravensburg frei von der Bovinen Virus Diarrhoe (BVD)

 

Die vollständige Pressemitteilung steht nachfolgend zum Download zur Verfügung

Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg infomierte uns über die:

 

Allgemeinverfügung Verbot der Einstellung von gegen das Bovine Virusdiarrhoe-Virus (BVDV) geimpften Rindern

 

die Allgemeinverfügung wurde am 13. 05.2022 im Staatsanzeiger veröffentlicht und besagt, dass die Einstellung von Rindern, die gegen das Bovine Virusdiarrhoe-Virus (BVDV) geimpft wurden, in Betriebe in Baden-Württemberg ab dem 1. Juni 2022 verboten ist.

 

Für zu verbringende BVDV-unverdächtige, nicht gegen die BVDV-Infektion geimpfte Rinder, muss jederzeit auf amtliches Verlangen ein schriftlicher oder elektronischer Nachweis über die BVDV-Unverdächtigkeit des jeweiligen Rindes vorgelegt werden können.

 

Also, nur Tiere zukaufen, die nicht gegen BVDV geimpft wurden und für die ein schriftlicher oder elektronischer Nachweis vorliegt, dass sie BVDV unverdächtig sind. Das gilt selbstverständlich auch für den Verkauf von Tieren.

 

Die Allgemeinverfügung steht hier zum Download zur Verfügung

 

Die bundesweiten Kennzahlen für das Halbjahr 2021/2 sind veröffentlicht.

Nachfolgend finden Sie die Bekanntmachung im Bundesanzeiger.

Mit der 17. AMG-Novelle ist die Nullmeldung seit dem 1.11.2021 für mitteilungspflichtige Betriebe, die in einem Halbjahr in ihrem Betrieb in den entsprechenden Nutzungsarten keine Antibiotikaverwendung hatten, zur Pflichtmeldung geworden.

Anbei finden Sie eine Meldemöglichkeit für den Papierweg.

Bitte beachten Sie, daß die Meldefrist für Mitteilungen zur Antibiotikaverwendung in Mastbetrieben (Rinder, Schweine, Hühner, Puten) endet.

Mitteilungspflichtige, die bei den genannten Nutzungsarten im Zeitraum 2021/II (1.7.2021 bis 31.12.2021) Antibiotika eingesetzt haben, müssen ihre Mitteilungen für diesen Zeitraum bis spätestens
14. Januar 2022 über die bekannten Meldewege abgeben.

Zudem müssen Mitteilungspflichtige eine Nullmeldung abgeben, sofern sie kein Antibiotika eingesetzt haben (Pflicht seit 1.11.2021)

BT – Aktuelle Regelungen: Tilgung – Überwachung - Verbringung

 

Mit dem Merkblatt zur Blauzungenkranheit informiert das Staatlich tierärztliche Untersuchungsamt - Diagnostikzentrum Aulendorf über die Änderungen bei der Blauzungenbekämpfung im Zuge des Inkrafttretens des EU-Tierseucherechts (AHL).

Nachfolgend stehen folgende Dokumente zum Download zur Verfügung:

 

BT-Merkblatt_Blauzungenkrankheit_AHL

BTV-Verbringungsregelungen Blauzungenkrankheit

BT-Tierhaltererklärung Kalb Ausnahmegenehmigung

BT-Tierhaltererklärung Schaf Ziege Ausnahmegenehmigung

Set BVD und elektronische Rinderohrmarke für ein Rind

Ab sofort können elektronische Rinderohrmarken bestellt werden, bitte beachten Sie dazu das nachfolgend zum Herunterladen bereitgestellte Infoblatt zu elektronischen Rinderohrmarken, sowie das aktualisierte Formblatt zur Beantragung von Rinderohrmarken, das um die elektronischen Rinderohrmarken ergänzt wurde.