HI-Tier hat uns informiert, dass dort von Samstag, 23.07.2022 07:30 Uhr bis Sonntag 23.07.2022 07:30 Uhr Wartungsarbeiten stattfinden. Es kann zu Ausfällen bei den Angeboten von HI-Tier kommen. Dies kann dazu führen das auch bei unseren Anwendungen (Online Portal / LKV-Rind Apps usw.) vorübergehend eine Anmeldung mit der HIT-Pin nicht möglich ist.

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 20. Juli 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 13. Juli 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 06. Juli 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 29. Juni 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 15. Juni 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Es war nur eine Frage der Zeit bis die Afrikanische Schweinepest (ASP) Baden-Württemberg erreicht. Das für Tierseuchen zuständige Friedrich-Loeffler-Institut (FLI) hat das Virus gestern Abend (25. Mai 2022) in Proben aus einem Mastschweinebestand im Landkreis Emmendingen nachgewiesen. Damit ist der Ausbruch der ASP bei gehaltenen Schweinen in Baden-Württemberg festgestellt, sagte der Minister für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz, Peter Hauk MdL, am Donnerstag (26. Mai 2022) im Rahmen einer digitalen Pressekonferenz in Stuttgart.

 

Weitere Informationen finden Sie hier:

Afrikanische Schweinepest in Baden-Württemberg: Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg (baden-wuerttemberg.de)

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 25. Mai 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.

Das Ministerium für Ernährung, Ländlichen Raum und Verbraucherschutz Baden-Württemberg infomierte uns über die:

 

Allgemeinverfügung Verbot der Einstellung von gegen das Bovine Virusdiarrhoe-Virus (BVDV) geimpften Rindern

 

die Allgemeinverfügung wurde am 13. 05.2022 im Staatsanzeiger veröffentlicht und besagt, dass die Einstellung von Rindern, die gegen das Bovine Virusdiarrhoe-Virus (BVDV) geimpft wurden, in Betriebe in Baden-Württemberg ab dem 1. Juni 2022 verboten ist.

 

Für zu verbringende BVDV-unverdächtige, nicht gegen die BVDV-Infektion geimpfte Rinder, muss jederzeit auf amtliches Verlangen ein schriftlicher oder elektronischer Nachweis über die BVDV-Unverdächtigkeit des jeweiligen Rindes vorgelegt werden können.

 

Also, nur Tiere zukaufen, die nicht gegen BVDV geimpft wurden und für die ein schriftlicher oder elektronischer Nachweis vorliegt, dass sie BVDV unverdächtig sind. Das gilt selbstverständlich auch für den Verkauf von Tieren.

 

Die Allgemeinverfügung steht hier zum Download zur Verfügung

 

Nachfolgend sehen Sie die Preisermittlung für Milchdauerwaren vom 18. Mai 2022 der Süddeutschen Butter- und Käse-Börse e.V., Kempten im Allgäu.